Fototreff24 Fotocommunity 
Zur StartseiteZum LoginNur für MitgliederBestofDie neuesten Bilder und FotosBildermotive und Fotomotive aller ArtMenschen vor der Kamera, Bilder von MenschenTierbilder und TierfotosNaturfotos und BilderebvAktfotos und AktbilderFototechnikJuxbilder / Witzige FotosDie Welt vor der KameraThemen von Fotografen für FotografenHilfe und FAQ
Menü
Neuanmeldung »Neueste KommentareTechnik-DatenbankFotografenlisteModellisteStudiosContestWettbewerbeTutorials (PS,Gimp,Elements,etc)KleinanzeigenKalenderForumSucheNewsShops + Fotoentwicklung
Fototreff24 Technik-Datenbank 
Eine Fototechnik-Datenbank von Mitgliedern für Mitglieder
« zur ÜbersichtMir fehlt ein Produkt »
Canon Weitwinkel 
Produktart:Weitwinkel
Hersteller:Canon (http://www.canon.de)
Bezeichnung:EF 28mm 1:1.8 USM
Bewertung: (2)
Views:4796
angelegt:21.09.2006 18:25:58
FT24 Produktnummer:34
Produktkombi:Meist genutzte Kameras mit diesem Objektiv
eingetragen bei:9 FT24 Mitglieder/-n
Herbst in der Stadt
Trautes Heim
Blätter
Licht und Schatten
Zahn der Zeit
stiller Gegenwind
Im Kreissaal?
WAS MÄNNER WOLLEN
Novemberclassics #4
Durch Nacht und Wind
Sei nüchtern
Industrieromantik

Beschreibung:

Die große Anfangsöffnung erlaubt das Arbeiten mit selektiver Schärfe und den Einsatz kurzer Verschlusszeiten. Eine asphärische Linse führt zu kompakter Konstruktion und korrigiert den Öffnungsfehler. Hohe Schärfe bis zum Bildrand.

  • Brennweite und Öffnungsverhältnis: 28 mm, 1:1,8
  • Optischer Aufbau: 10 Linsen in 9 Gliedern
  • Diagonaler Bildwinkel: 75°
  • Fokussierung: Hintergliedfokussierung mit USM
  • Naheinstellgrenze: 0,25 m
  • Filterdurchmesser: 58 mm


Produktbewertung abgeben:schlecht sehr gut
Erfahrungsberichte 
 
Earl Sinclair am 06.08.2012 um 12:42h
Ich habe soviel Schleches über dieses Objektiv gehört und gelesen. Aber ich bin begeistert von der Linse. Die max. Öffnung ist super geeignet für schlechte Lichtverhältnisse. Da langt in aller Regel die Schärfe in der Bildmitte. Wenn man maximale Bildqualität möchte, sollte man eh abblenden und ein Stativ nutzen. Solang man keine übergroßen Produktionen plant reicht die optische Qualität voll aus.